318

Hier eine Auswahl an Katzen, Floppy und Sesam fehlen auf dem Gruppenfoto. Es geht ihnen aber allen gut, sie lungern so rum.

Ich musste meine Liegestuhlproduktion in der Holzwerkstatt unterbrechen, es musste gemäht werden. Es ist nicht absehbar, wann wir unsern Aufsitzmäher wieder abholen können (er ist ausser Haus zur Reperatur), deswegen haben wir nun alle Wiesen “oben” mit diesen beiden Mähern gemäht, damit sie unter Kontrolle bleiben.

Hier kann man sehen, wie hoch das Gras schon ist/wäre. Der Talwiese ist ohne Hilfe der Schafe nicht mehr beizukommen, und die Hangwiese, nunja, Bienen und Kleingetier können da jetzt leben.

Rolf hat heute ein neues Gartenkleinprojekt angeleiert: den Gemeindeweg zur Quelle hin wieder schönmachen. Wir haben als erstes den Strohballen abgetragen, der da schon drei Jahre steht, zum grössten Entsetzen von Floppy, die diesen Weg immer benutzt hat, um vom blauen Haus in den Südgarten zu gehen.

Es wird aktuell daran gearbeitet. Es gibt schliesslich in diesen Zeiten auch viel mehr Jogger und Spaziergänger als sonst in Galan, die möchten vielleicht auch mal zur Dorfquelle spazieren?

Der linke Turm dient zwischenzeitlich als Lesezimmer.