305

Dieses Foto vom Garten dient uns als Erinnerung daran, wo wir hier sind. Manchmal ist man geneigt, es zu vergessen. Wir mussten unsere Baustelle im Bad/Dachboden kurzzeitig verlassen, Rolf, weil er Blumentöpfe giessen musste, so absurd es klingt, im Januar zu giessen, es ist seit Wochen kaum Regen gefallen. Jetzt, da wir Zugang haben, und die Wassereimer justieren könnten, können wir es mangels Regen nicht.

Aber Ungemach kommt schon von neuer Seite. EDF (französischer Stromanbieter) geht digital, in allen Haushalten werden die alten Stromzähler gegen neue, digitale, ausgetauscht. Die können zentral abgelesen werden, und es muss kein Stromableser (als Mensch) vorbei kommen.

Das blaue Haus war das erste der drei Häuser der Academie, das diesen neuen Zähler eingebaut bekommen hat. Dem Haupthaus und vorallem der “Dependance” steht das in den nächsten Tagen bevor.

Warum ist das eine Meldung wert? Wir hatten in den letzten Jahren zwei Elektriker hier, zum einen Fritz, ein höchst korrekter (gelernter) Elektriker, zum andern Manfred, nicht ganz so korrekt. Galan hat Fritz überredet, in die Illegalität abzugleiten, und verplombte Kisten zu öffnen, um mehr Strom zu machen (Fritz: “das darf man wirklich nicht! Das ist illegal.”) Bei Manfred gab es sowieso kein Halten, “Ich könnte evt auch heimlich Starkstrom anzapfen.” “Nein, lass mal.”

Mit andern Worten, es wurde hier kräftig und unerlaubt reingepfuscht, in das, was die EDF eigentlich erlaubte. Mehr Strom! Entsprechend bange war uns, als der Monteur kam, für den neuen Zähler.

Der verdrehte nur die Augen: “Ich sehe das in ganz Galan, selbst beim Arzt und dem Apotheker, alle haben die Plombe entfernt und an ihrem Strom rumgeschraubt!!”

Also, vom Apotheker hätte ich das nun wirklich nicht erwartet, der wirkt immer so seriös.